Orgon

Wilhelm Reich erklärte die Orgonenergie als biologisch wirksame kosmische Energie. Das Flimmern am Himmel und das Glitzern der Sterne in klaren, trockenen Nächten sind unmittelbarer Ausdruck der Bewegung des atmosphärischen Orgons. Die atmosphärische Orgonenergie wird im sogenannten Orgonakkumulator – ein von W. Reich erstmalig 1940 gebauter Kasten mit besonderer Konstruktion, in dem eine Person sitzen kann – konzentriert.

Hier soll die natürliche Orgonenergie im menschlichen Organismus aktiviert werden, um die Immunkräfte gegen Krankheit zu stärken. Der lebende Organismus enthält in jeder seiner Zellen Orgonenergie und lädt sich mittels der Atmung unausgesetzt orgonotisch aus der Atmosphäre auf. Der Orgonakkumulator verstärkt diesen Prozess. In meiner Praxis steht ein Orgonakkumulator zur Benutzung bereit.